Herten (Kreis Recklinghausen): Halde Hoheward

Parken: z.B. auf dem Gelände der Zeche Ewald (Albert-Einstein-Allee in Herten)

Beschreibung:

Die Halde Hoheward zählt zu den größten Bergehalden im Ruhrgebiet. Sie ist ein absolutes Muss im Rahmen der Industriekultur. Diverse Aussichtsplattformen, die Sonnenuhr auf dem höchsten Punkt der Halde, die Drachenbrücke und vieles mehr, locken diverse Besucher an. Somit begegnet man vielen Menschen, Radfahrern und Co., sowie zeitweise sehr, sehr vielen Kaninchen. Hunde können überall mithin – allerdings herrscht Leinenzwang. Man hat die Wahl zwischen Hauptwegen und ruhigeren Trampelpfaden. Teile der Halde werden noch angeschüttet und sind kaum bewachsen. Obendrauf gibt es große Wiesenflächen. Im unteren Bereich viel Buschwerk, Dörnenbüsche und Co.. Ein kleiner Teich ist vorhanden, sowie je nach Wetterlage gefüllte Entwässerungsgräben. Auf dem Gelände der Zeche Ewald befinden sich Schwimmmöglichkeiten für Hunde.

Radfahren/Zughundesport:

Der Rundweg um die Halde ist ca. 4 km lang. Man muss zur Erreichung des Rundweges allerdings dafür erst ein Stück bergauf. Am Wochenende und bei schönem Wetter sind die Hauptwege (wie überall im Ruhrgebiet) überfüllt und somit das Zughund-Fahren schwierig. Mit dem Fahrrad erreicht man diverse andere Sehenswürdigkeiten von Herten.

Drumherum:

Der Hertener Schlosspark, die Halde Hoheward, der Ewaldsee, das Gelände der Zeche Ewald und jede Menge mehr!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Halden, Kultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>