Gelsenkirchen: Resser Wald

Parken: Warendorfer Straße / Kreuzung Münsterstr. in Gelsenkirchen –> hier befindet sich nicht so gut einsehbar von der Münsterstr. aus ein großer Wanderparkplatz.

Beschreibung: Der Resser-Wald bietet schöne Möglichkeiten für ausgedehnte Radtouren. Das Gelände ist recht eben – wer es anstrengender haben möchte, kann die Halden hinauf fahren. Durch den schönen Waldbewuchs, vorbei an idyllisch gelegenen Weiden, an Wiesen mit Grillplatz, 2 großen Biotopen und einer noch nicht freigegegben Halde, kann man von hier aus den Ewald-See, die Halde Hoheward, die Halde Hoppenbruch und den Schlosspark Herten erreichen. Im Wald und drumherum gilt Leinenpflicht für den Hund. Das Gebiet ist recht wildreich. Manche Radwege sind etwas eng und bei schönem Wetter (vor allem am Wochenende) kann es recht voll werden. Im Schlosspark gibt es eine offizielle Hundewiese.

Zughundesport: Im Wald kann man schön den Zughundesport betreiben. Es gibt diverse kürzere und längere Rundwege. Pausen am Wasser sind möglich. Die Wege eignen sich für alle Fahrzeugarten. Belag: hauptsächlich Schotter.

Drumherum: Das Gelsenkirchener Tierheim befindet sich ganz in der Nähe des Parkplatzes. Ansonsten finden sich diverse Einkehrmöglichkeiten in der Nähe z.B. auch an dem sehenswerten Gelände der Zeche Ewald in Herten.

Dieser Beitrag wurde unter Radfahren & Zughundesport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.